Dreikönigsfliegen 2023

Insgesamt 11 Piloten nahmen am legendären Dreikönigsfliegen in Emmen teil.

 

Das geheime Reglement, welches jeweils vom Sieger der letzten Austragung definiert wird, sah wie folgt aus:

Es ging darum, das Zeitgefühl der Piloten auf die Probe zu stellen.

Vor dem Durchgang sagte jeder Teilnehmer seine Flugzeit an, welche ohne Hilfsmittel erreicht wird (Von Start bis zur Landung). Ziel war es, eine möglichst geringe Zeitdifferenz zu erfliegen. 

Die Zeitdifferenz konnte durch Malusfiguren Looping, Rolle oder 360 Grad Kreis (jeweils -5 Sekunden pro Figur) verringert werden.

Geflogen wurden zwei Durchgänge - die Zeitdifferenzen beider Durchgänge wurden addiert.

 

Erstaunt über die sehr guten Ergebnisse ergab es Schlussendlich folgende Rangliste:

 

1. Markus Leupi 3 Sekunden Abweichung(!)

2. Matthias Blättler 4 Sekunden

3. Sven Krauer 5 Sekunden

4. Luca Bruni 6 Sekunden

4. Michael Steger 6 Sekunden

6. Franz Blättler 9 Sekunden

7. Reto Hofstetter 12 Sekunden

8. Luki Heini 16 Sekunden (hat reger gebrauch von Malusfiguren gemacht)

9. Adi Bruni 30 Sekunden

10. Peter Furrer 31 Sekunden

11. Ruedi Blättler 32 Sekunden

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zu den geringen Zeitabweichungen!

Nun sind wir gespannt, welche Wettbewerbsidee sich Markus Leupi in diesem Jahr ausdenken wird und freuen uns aufs nächste Jahr.

 

Vielen Dank an Roland Weber als Wettbewerbsleiter.